So fühlt sich zuhause an.

1 Traditionshaus
1 Wille zur Veränderung
3 Millionen Zuhause in der Schweiz

Summary

Wie verjüngt man das Image eines traditionsreichen Einrichtungshauses, das in die Jahre gekommen ist? Mit einer neuen Kommunikationsplattform, die nicht nur das Erscheinungsbild nach aussen ändert, sondern auch aktuelle Trendthemen wie Cocooning und Individualisierung aufnimmt und so Zeitgeist sowie die individuellen Bedürfnisse der Kunden trifft. Und mit einer Kampagne, bei der sich nicht nur Agentur und Auftraggeber, sondern auch die Kunden zuhause fühlen.

Aufgabe

Mit einer langfristig tragfähigen Kommunikationsplattform soll die Dachmarke Pfister verjüngt und weiblicher gemacht werden.

Die Herausforderung: Die Retailbranche, insbesondere der Möbelhandel, ist unter Druck. Kunden wandern ins nahegelegene Ausland oder auf digitale Plattformen ab. Zudem ist das Einrichtungshaus Pfister in die Jahre gekommen und hat an Jugendlichkeit und Frische eingebüsst.

Success

Trendthemen wie Cocooning und Individualisierung belegen es: Das eigene Zuhause wird immer wichtiger, bedeutet aber für jeden etwas anderes. Denn man fühlt sich nur dort so richtig zuhause, wo man auch so sein kann, wie man ist. Und genau hier kommt Pfister ins Spiel. Hier findet jeder die Möbel, die perfekt zu ihm passen und mit denen er sich auch richtig zuhause fühlen kann. SO FÜHLT SICH ZUHAUSE AN. Eine neue Kommunikationsplattform, die das traditionsreiche Einrichtungshaus nicht nur verjüngt, sondern auch authentisch und nahbar macht.

 

Mission accomplished: Die neue Kommunikationsplattform verjüngte erfolgreich das Erscheinungsbild von Pfister gegen aussen, machte aber auch vor internen Änderungen nicht Halt. So wurde die Repositionierung mit weiteren Massnahmen konsequent umgesetzt: Neben einer komplett neu erarbeiteten Kommunikationswelt wurde auch die Sortimentsgestaltung erneuert sowie eine gemeinsam entwickelte Designsprache eingeführt, die erlaubt, über Stilwelten und Design zu diskutieren.

Kampagnenbilder